Kontakt

LAG KEFB NRW e. V.
Breite Straße 108
50667 Köln
 

Telefon: 0221 / 3 56 54 56 0

Fax:       0221 / 25 67 63

E-Mail:   info@lag-kefb-nrw.de

 
Sie erreichen uns: 
montags - freitags von
09:00 Uhr - 14:00 Uhr 
 

Katholische Erwachsenen- und Familienbildung wurde sechzig!

Festakt zum sechzigjährigen Jubiläum der Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in NRW (LAG KEFB NRW)

 

Zahlreiche Gäste aus Kirche, Politik, Weiterbildung und den Mitgliedseinrichtungen der LAG KEFB NRW feierten am 2. Dezember im Düsseldorfer Maxhaus das sechzigjährige Bestehen des katholischen Weiterbildungsverbandes.


Vor dem eigentlichen Festakt zelebrierten die Teilnehmer gemeinsam mit Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp aus dem Erzbistum Köln einen Festgottesdienst in der direkt an das Maxhaus angrenzenden Kirche St. Maximilian.

 

Im Rahmen des Festaktes begrüßte zunächst Kurt Koddenberg als Vorsitzender der LAG KEFB NRW die Gäste, bevor im Rahmen einer Präsentation die sechzigjährige Geschichte des Verbandes Revue passiert wurde.


Die darauffolgenden Grußworte von Generalvikar Manfred von Holtum, Bistum Aachen und von der NRW-Landtagspräsidentin Carina Gödecke, unterstrichen die Bedeutung der allgemeinen Weiterbildung und insbesondere die der Angebote der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung für die Gesellschaft.


Die Festrede hielt Dr. Christiane Florin, Redaktionsleiterin der Wochenzeitung „Christ & Welt in der ZEIT“ zum Verhältnis Kirche und Gesellschaft. Unter dem Titel „Schlechte News - Frohe Botschaft – Wie wirkt Kirche in die Gesellschaft?“ analysierte Dr. Florin auf launische Art und Weise die Gründe für die negative Darstellung der katholischen Kirche in der Öffentlichkeit.

 

Nach dem Schlusswort von Kurt Koddenberg folgten viele Gäste der Einladung der LAG KEFB NRW zum Essen und nahmen die Gelegenheit wahr, in Gesprächen und bei Musik den Festakt ausklingen zu lassen.

 

Von hier aus gelangen Sie auf unser Downloadcenter mit  den Reden, Vorträgen und Grußworten zum 60-jährigen Jubiläum.

Der Film zum sechzigjährigen Jubiläum

Bildungspolitische Positionierung der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung in NRW

Mitgliederversammlung der KEFB NRW verabschiedet die „Düsseldorfer Erklärung“ zur PIAAC-Vergleichsstudie

 

Auf der Mitgliederversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung (LAG KEFB NRW) am 2. Dezember setzten sich die Mitglieder des zweitgrößten Weiterbildungsverbands in NRW kritisch mit der PIAAC-Vergleichsstudie auseinander.


Als Resultat dieser Diskussion verabschiedete das höchste Gremium des Verbandes die sogenannte „Düsseldorfer Erklärung“, die sich mit Forderungen zur Stärkung der allgemeinen Weiterbildung an die politisch Verantwortlichen in NRW wendet. Aus Sicht der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung muss sich das Land NRW den in der PIAAC-Studie beschriebenen Defiziten stellen, aber nicht nur „mit Angeboten der Grundbildung, sondern auch mit dem Ausbau der breit angelegten öffentlich verantworteten, allgemeinen Bildung für Alle“, so die weiterbildungspolitische Erklärung.

 

Neben diesem weiterbildungspolitisch bedeutsamen Aspekt gab es auch wichtige verbandsinterne Entscheidungen zu treffen. Turnusgemäß fanden die Vorstandswahlen der LAG KEFB NRW statt.

 

Der Vorsitzende der LAG KEFB NRW, Kurt Koddenberg, ist wiedergewählt worden. Auf ihn entfielen 95 von 123 Stimmen. Er wurde ohne Gegenkandidat im Amt für weitere vier Jahre bestätigt. Der 61-jährige ist seit 2009 Vorsitzende der LAG KEFB NRW. Neben der Wahl des Vorsitzenden standen die übrigen Vorstandsmitglieder zur Wahl. Alle Kandidaten wurden mit jeweils großer Mehrheit der Stimmen gewählt.

 

Der neue, alte Vorsitzende stellte für die kommenden vier Jahre folgende programmatische Schwerpunkte für die Vorstandsarbeit vor: Verbesserung der internen Kommunikation, engere Verzahnung mit den katholischen Akademien und intensive Vertretung in den Fachdiskursen der politischen Bildung und der Familienbildung.

"Zukunft (mit)gestalten!" Forum zum 60-jährigen Jubiläum des LAG KEFB NRW e. V.

"Zukunft (mit)gestalten!" Im Rahmen eines Forums am 11. Juli 2013, dessen Anlass das 60-jährige Jubiläum der LAG KEFB (Landesarbeitsgemeinschaft für Katholische Erwachsenen- und Familienbildung in NRW e.V.) ist, trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Interessentinnen und Interessenten der Katholischen Weiterbildung in NRW, um sich mit anstehenden Zukunftsaufgaben zu beschäftigen. Im LVR-Museum Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen kamen über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Landesteilen zusammen.

 

Im Rahmen der ganztägigen Veranstaltung wurden durch Gastbeiträge hochrangiger Gesprächspartner aus Wissenschaft, Politik, Kirche und katholischer Erwachsenenbildung ein besseres Verständnis der derzeitigen gesellschaftlichen Verhältnisse anvisiert. Als Hauptredner eröffnete der bekannte Soziologe und Kirchenkenner Prof. Dr. Dr. Michael Hochschild mit einem wissenschaftstheoretischen Beitrag über neue katholische „Bildungsprivilegien“ die Veranstaltung.

 

Mit weiteren Experten aus den Bereichen Politik, Kirche und katholischer Erwachsenenbildung fand dann eine erste Reflexion des Beitrags von Prof. Dr. Dr. Hochschild statt. Für diese Diskussion standen Dr. Marion Gierden-Jülich, ehemalige Staatssekretärin in Familienministerium, Dr. Ulrich Heinemann, Ministerialdirigent im Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW,  Msgr. Dr. Wilhelm Tolksdorf, Innenstadtseelsorge Essen und Dr. Michael Schlagheck, Akademiedirektor der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ zur Verfügung.

 

Schließlich hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Workshops und Gesprächsrunden Gelegenheit, sich tiefer greifend mit der Bedeutung und Konsequenzen der aufgeworfenen Thesen für ihre tägliche Arbeit auseinander zu setzen. Anhand der lebendigen Diskussionen in den Workshops und dann anschließend in einer den Tag abschließenden Podiumsdiskussion war erkennbar, wie hoch der Bedarf der Mitarbeitenden in der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung nach dem fachlichen Austausch zu den Zukunftsfragen ist.

Broschüre "Vor Ort und nah bei den Menschen. In NRW"

Die neue Broschüre der LAG KEFB NRW e.V. greift das Motto des Jubiläumsjahres 2013 auf und titelt: „Vor Ort und nah bei den Menschen. Katholische Bildungsarbeit in der Gemeinde, im Viertel, in Verbänden“.

 

Die Publikation schließt sich an eine Reihe von Veröffentlichungen an, die insgesamt die Arbeitsweisen, Bildungs- und Programmstrategien der Mitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in Nordrhein-Westfalen (LAG KEFB NRW e.V.) darstellen. Zahlreiche, anschauliche Beiträge aus den Mitgliedseinrichtungen illustrieren und verdeutlichen das Engagement der katholischen Bildungsarbeit vor Ort und nah bei den Menschen.

 

 

Die Broschüre kann per Mail an info@lag-kefb-nrw.de kosten- und portofrei bestellt oder direkt hier runtergeladen werden.

Jahrbuch 2012/2013 - Professionalisierung/Professionalität (in) der Erwachsenenbildung

In besonderer Weise wird zum 60-jährigen Jubiläum die Arbeit der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung in Nordrhein-Westfalen dargestellt: Denn das vorliegende Jahrbuch 2012/2013 widmet sich in diesem Jubiläumsjahr der Thematik der Professionalisierung/ Professionalität (in) der Erwachsenenbildung. Dazu sind zahlreiche Beiträge aus den Mitgliedseinrichtungen der fünf nordrhein-westfälischen (Erz-)Bistümer geliefert worden, die in die Publikation eingeflossen sind.

 

Wie gestaltet sich die berufliche Situation der in der Erwachsenenbildung Tätigen aktuell? Welches Wissen und Können, welche Kompetenzen und Fähigkeiten müssen die in der Erwachsenenbildung Tätigen aufweisen, um professionell handeln zu können? Welche Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten werden angeboten und führen zu einem stärkeren professionellen Handeln? Welche professionellen Standards sind in der Erwachsenenbildung „an der Tagesordnung"? Welches Ziel soll mit einer Professionalisierung der Erwachsenenbildung letztlich erreicht werden und welche Schwierigkeiten ergeben sich daraus? Ist die Erwachsenenbildung eigentlich (bereits) eine Profession oder strukturiert sie sich erst gerade neu? Ist dies überhaupt wünschenswert? All diesen Fragen wird auf die eine oder andere Weise mal intensiv und fokussiert, mal nur am Rande beleuchtet in den Beiträgen nachgegangen.

 

Neben den verschiedenen Einblicken in die Professionalisierung und Professionalität (in) der Erwachsenenbildung, werden in einem weiteren Abschnitt des Jahresberichts Projekte und Veranstaltungen vorgestellt, die erfolgreich entwickelt bzw. durchgeführt wurden oder die in Zukunft anstehen. Im abschließenden Teil finden Zahlen, Daten und Fakten ihren Raum, wobei eine Besonderheit hervorzuheben ist: Gemäß dem Schwerpunktthema wird auch das besondere Qualitätsmerkmal der „Hauptamtlichkeit" hervorgehoben und so wird zum ersten Mal eine Übersicht präsentiert, die einen Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LAG KEFB NRW e.V. samt Foto darstellt.

 

Das Jahrbuch 2012/2013 der LAG KEFB NRW e.V. kann per Mail an info@lag-kefb-nrw.de kostenfrei bestellt werden oder hier heruntergeladen werden. 

Jahrbuch 2013/2014 - Das Jubiläumsjahr 2013 im Überblick

Bereits zum fünften Mal in Folge kann die Landesarbeitsgemeinschaft für Katholische Erwachsenen- und Familienbildung in NRW e.V. (LAG KEFB NRW e.V.) ihr neues Jahrbuch 2013/2014 präsentieren.

 

Der diesjährige Bericht bezieht sich schwerpunktmäßig auf die vielfältigen Jubiläumsaktivitäten zum sechzigjährigen Bestehen, von der Fachtagung im Sommer bis zum Festakt im Dezember 2013. All diese Ereignisse sind in dieser Publikation dokumentiert und aufgearbeitet.

 

Neben dem runden Geburtstag hat sich die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung auch mit weiterbildungspolitischen Themen intensiv auseinandergesetzt – vor allem die Vorschläge zu einem Berichtswesen NRW und mit der PIACC-Vergleichsstudie. Diese Auseinandersetzungen werden im Jahrbuch ebenfalls aufgegriffen.

 

Ein dritter thematischer Schwerpunkt bildet die Projektarbeit der LAG KEFB NRW im Jahr 2013. In diesem Zusammenhang konnte das vom Land NRW geförderte Innovationsprojekt „Weiterbildung begleitet demographischen Wandel" erfolgreich durchgeführt werden.

 

Das Jahrbuch 2013/2014 der LAG KEFB NRW e.V. kann per Mail an info@lag-kefb-nrw.de kostenfrei bestellt werden oder hier heruntergeladen werden.