Kontakt

LAG KEFB NRW e. V.
Breite Straße 108
50667 Köln
 

Telefon: 0221 / 3 56 54 56 0

Fax:       0221 / 25 67 63

E-Mail:   info@lag-kefb-nrw.de

 
Sie erreichen uns: 
montags - freitags von
09:00 Uhr - 14:00 Uhr 
 

Weiterbildung als stetiger Begleiter des demographischen Wandels!

Demographieprojekt 2015 der LAG KEFB NRW gestartet

Unter dem Titel "Potenziale der Weiterbildung und innovative Konzeptentwicklung - Begleitung des demographischen Wandels durch die Weiterbildung" wird das Projekt mit Mitteln des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes NRW gefördert.

Das gemeinsame Innovationsprojekt des Gesprächskreises für Landesorganisationen der Weiterbildung in NRW unter der Federführung vom Arbeitskreis der Bildungsstätten und Akademien in NRW (@ba NRW) und der LAG KEFB NRW basiert auf den Ergebnissen und Schlussfolgerungen der letztjährigen Innovationsprojekte zum Thema "Demographischer Wandel".

Ein wesentlicher Hauptbestandteil des aktuellen Demographieprojektes ist u. a. die Identifizierung von best-practice-Beispielen aus der gemeinwohlorientierten Weiterbildung in NRW und deren gezielte Multiplikation.  Diese ausgewählten Beispiele werden am Projektende in einer Handreichung "Weiterbildung begleitet demographischen Wandel" allen gemeinwohlorientierten Weiterbildungseinrichtungen als Impulsgeber und Unterstützung  für deren Programmarbeit zur Verfügung gestellt werden.

Im Zusammenhang mit diesem Projekt sucht die Projektleitung eine freiberufliche Unterstützung für die Projektmitarbeit. Unter der Rubrik "Stellenangebote" in diesem Newsletter finden Sie den kompletten Ausschreibungstext.

Hier gelangen Sie zur detaillierten Projektbeschreibung.

Innovationsprojekt "Weiterbildung begleitet demographischen Wandel" abgeschlossen

Projektbericht zum Demographie-Projekt veröffentlicht

 

Mit der Veröffentlichung des Projektberichts ist das Innovationsprojekt „Weiterbildung begleitet demographischen Wandel“, das durch die Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung NRW und dem Arbeitskreis der Bildungsstätten und Akademien NRW durchgeführt worden ist, zum Abschluss gekommen. Gefördert wurde das Projekt mit Mitteln des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes NRW.

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Bericht eine informative Übersicht über die Projektaktivitäten liefern können, die Sie auch in Ihren Gesprächen mit Ihren Kooperationspartnern und Politikern vor Ort nutzen können. Neben der Beschreibung der einzelnen Projektbausteinen dienen die Projektergebnisse und Befunde für die am Projekt beteiligten Verbände als  bedeutsame Richtungsanzeigen für die Weiterbehandlung des Themas „Demographischer Wandel“.

 

Über folgende Adresse können Sie auch gerne den Bericht in gedruckter Form zwecks Verteilung an Ihre Mitarbeiter/-innen, Kooperationspartner vor Ort und politischen Entscheidungsträgern anfordern:

info@lag-kefb-nrw.de

Wir senden Ihnen diese dann gerne - porto- und kostenfrei - zu.

 

Hier gelangen Sie zu unserem Projektbericht

 

Familie - Demographischer Wandel - eine katholische Standortbestimmung

Mitgliederversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung in NRW tagte am 2. Dezember in Essen

 

Im Studienteil der diesjährigen Mitgliederversammlung der LAG KEFB NRW e. V. standen die Themen Familienfreundlichkeit und Familienförderung im Mittelpunkt. Die zum Teil provozierende und in ihren Ergebnissen überraschende Filmdokumentation des Hessischen Rundfunks „Der Kinderreport – Nachwuchssorgen im Wohlstandsland“ riss das Thema auf eine ungewöhnliche Weise auf. Der Film bildete die Basis für die darauffolgende Diskussion mit der Regisseurin des Films, Ulrike Gehring, und Klaus Bösche, Abteilungsleiter im Familienministerium NRW. Die knapp 70 anwesenden Gäste und Teilnehmer waren eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.   

 

Der Studienteil war fester Bestandteil des gemeinsamen Innovationsprojekts der LAG KEFB NRW und dem @ba NRW. Eine detaillierte Verlaufsbeschreibung des Projektes mit einer Zusammenfassung der bisherigen Projektaktivitäten wurde durch die Projektbegleitung geliefert. Dabei wurden u.a. mögliche Handlungsbedarfe für die Begleitung des demographischen Wandels durch die Weiterbildung skizzenhaft dargestellt.

 

Nach dem Studienteil der Mitgliederversammlung schloss sich der Regularienteil mit den obligatorischen Jahresberichten des Vorstandes und der Geschäftsführung an. In der anschließenden kurzen Aussprache wurde nochmals auf Rückfragen aus dem Bereich der Familienbildung eingegangen. 

 

Die Präsentation des Projektverlaufs finden Sie hier.

Weiterbildung als stetiger Begleiter des demographischen Wandels!

Unter Beteiligung von rund fünfzig interessierten Fachleuten aus verschiedenen Bereichen fand am 02.07.2014 die Auftaktveranstaltung zum Projekt "Weiterbildung begleitet demographischen Wandel II" in der Katholischen Bildungsstätte in Dortmund statt.

 

Das seit Juni 2014 laufende Projekt greift die Erfahrungen aus den beiden letztjährigen Innovationsprojekten  - „Weiterbildung begleitet demographischen Wandel I“ und „Akademien und Heimvolkshochschulen als genuine Orte zur Erhöhung der Weiterbildungsbeteiligung in Nordrhein-Westfalen“ - auf und soll die gewonnenen Ergebnisse in einen größeren systematischen Zusammenhang übertragen. Um gleichzeitig sowohl eine implizite wie auch explizite dauerhafte Schwerpunktsetzung für die Programme der Einrichtungen zu erzielen, wird ein koordinierter Austauschprozess zwischen Praxiserfahrung, wissenschaftlicher Reflexion und theoretischen Impulsen angestrebt. Der Projektstart stellt nun den Beginn dieses wichtigen Kommunikationsprozesses dar.

 

Von dem wissenschaftlichen Impuls des Demographie-Experten Prof. Dr. Tilman Mayer von der Universität Bonn über die vielfältigen Partizipationsmöglichkeiten der TeilnehmerInnen bis zu der mit Impulsen der TeilnehmerInnen angereicherten Podiumsdiskussion mit Weiterbildungsexperten konnte ein erster, für die weitere Projektarbeit bedeutsamer Austausch realisiert werden. Bei den lebhaften Diskussionen wurde die Notwendigkeit eines neuen Verständnis für den demographischen Wandel und seinen Herausforderungen v. a. im Blick auf die gemeinweinwohlorientierte Weiterbildung deutlich. Eine bessere Verzahnung der Politikfelder Arbeit, Familie, Migration, Rente und Bildung stellt eine Voraussetzung für einen umfassenderen Umgang mit dem demographischen Wandel dar.

 

Die TeilnehmerInnen hinterfragten kritisch, ob die angewandten Methoden und Formate ausreichend sind, um den wichtigen intergenerationellen Dialog zu fördern und um die Bildungsarbeit mit SeniorInnen und MigrantInnen gerecht zu werden. Dabei wurde die Idee einer Neuaufstellung der Weiterbildung hinsichtlich Veranstaltungsformen und -orte entwickelt. Die Ergebnisse der Auftaktveranstaltung, als auch der weiteren geplanten Projektbausteine, werden von einem Fachbeirat, bestehend aus hochkarätigen Vertretern der Wissenschaft, den Ministerien und der Weiterbildungspraxis und der Projektleitung, bewertet, dokumentiert und gesichert.

 

Beabsichtigt ist eine Weitergabe von Ergebnissen und Anregungen über die vorhandenen Kommunikationsstrukturen der Weiterbildung in NRW.

 

Weitere Informationen oder Dokumente finden Sie unter Service  in der Rubrik „Weiterbildung begleitet den demographischen Wandel 2014“.

Bitte bearbeiten Sie den Text dieses Textbausteins.