Kontakt

LAG KEFB NRW e. V.
Breite Straße 108
50667 Köln
 

Telefon: 0221 / 3 56 54 56 0

Fax:       0221 / 25 67 63

E-Mail:   info@lag-kefb-nrw.de

 
Sie erreichen uns: 
montags - freitags von
09:00 Uhr - 14:00 Uhr 
 

Newsletter der LAG KEFB 03/2014

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen in den Mitgliedseinrichtungen,

in der dritten Ausgabe unseres Newsletters informieren wir Sie über die aktuellen Aktivitäten und Veranstaltungen rund um die LAG KEFB NRW.

Wir blicken zurück in das ereignisreiche Jubiläumsjahr 2013, wir werfen ein Blick in die Zukunft unserer Gesellschaft, indem wir uns im Rahmen eines Innovationsprojektes zum Thema Demographischer Wandel weiter auseinandersetzen und wir blicken über die Landesgrenzen von NRW hinaus.

Außerdem informieren wir Sie über aktuelle Geschehnisse aus dem Arbeitsgebiet der Familienbildung und aus den Mitgliedseinrichtungen und Diözesen.

Wir wünschen eine interessante Lektüre.

Ihr Team der LAG KEFB NRW e. V.

 

 

 

Neues aus der LAG KEFB

- Sechzig Jahre katholische Erwachsenen- und Familienbildung in NRW -
Das Jubiläumsjahr 2013 im Überblick

Jahrbuch 2013/2014 der Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und
Familienbildung in Nordrhein-Westfalen e. V. ist erschienen.

Bereits zum fünften Mal in Folge kann die Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in NRW e.V. (LAG KEFB NRW e.V.) heute ihr neues Jahrbuch 2013/2014 präsentieren.
Der diesjährige Bericht bezieht sich schwerpunktmäßig auf die vielfältigen Jubiläumsaktivitäten zum sechzigjährigen Bestehen, von der Fachtagung im Sommer bis zum Festakt im Dezember 2013. All diese Ereignisse sind in dieser Publikation dokumentiert und aufgearbeitet.

Neben dem runden Geburtstag hat sich die katholische Erwachsenen- und Familienbildung auch mit weiterbildungspolitischen Themen intensiv auseinandergesetzt – vor allem die Vorschläge zu einem Berichtswesen NRW und mit der PIACC-Vergleichsstudie. Diese Auseinandersetzungen werden in unserem Jahrbuch ebenfalls aufgegriffen.

Ein dritter thematischer Schwerpunkt bildet die Projektarbeit der LAG KEFB NRW im Jahr 2013. In diesem Zusammenhang konnte das vom Land NRW geförderte Innovationsprojekt „Weiterbildung begleitet demographischen Wandel“ erfolgreich durchgeführt werden.

Das Jahrbuch 2013/2014 der LAG KEFB NRW e.V. kann per Mail an info@lag-kefb-nrw.de kostenfrei bestellt werden.

Download Jahrbuch 2013/14

 

Gemeinsames Innovationsprojekt „Weiterbildung begleitet demographischen Wandel“ von @ba NRW und LAG KEFB NRW

Auftaktveranstaltung am 2. Juli 2014 in Dortmund

Der Arbeitskreis der Bildungsstätten und Akademien (Heimvolkshochschulen) in NRW (@ba) und die Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in NRW (LAG KEFB) führen in diesem Jahr gemeinsam das Innovationsprojekt „Weiterbildung begleitet demographischen Wandel“ durch. Ziel des Projektes ist es, einerseits das gesellschaftliche Bewusstsein hinsichtlich der demographischen Entwicklungen grundsätzlich zu fördern und andererseits die Veränderungen auch teilnehmerorientiert zu begleiten.

Mit den laufenden demographischen Veränderungen steht die Gesellschaft vor enormen Herausforderungen, die aber – nach einschlägiger Expertenmeinung – im öffentlichen Diskurs keine adäquate Beachtung finden.

Ganz gleich, ob man auf die Zusammenhänge von Familie, Gesundheit, Zuwanderung, Quartiersentwicklung oder auf den Fachkräftemangel blickt, in all diesen Herausforderungen steht die Weiterbildung, auch in ihren Arbeitsfeldern politische Bildung und Familienbildung, vor der Aufgabe, die gesellschaftlichen Veränderungen in Reflexion und Praxis zu begleiten.
Die demographische Entwicklung ist auch als Teil anderer Themen – und Aufgabenstellungen zu begreifen. Aktuelle Studien zur Weiterbildungsbeteiligung belegen z.B., dass sich die mangelnde bildungsgerechte Teilhabe vor allem im Bevölkerungsteil der älteren Menschen mit Migrationshintergrund zeigt.

Der Arbeitskreis der Bildungsstätten und Akademien in NRW und die Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in Nordrhein-Westfalen setzen sich im Rahmen des durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen geförderte Innovationsprojektes „Weiterbildung begleitet demographischen Wandel“ mit den genannten Herausforderungen auseinander.

Auf einer Auftaktveranstaltung am Mittwoch, den 2. Juli 2014 zeigt der Demographie-Experte und Politikwissenschaftler Prof. Dr. Tilman Mayer von der Universität Bonn in seinem Impulsreferat die ganze Bandbreite der demographischen Entwicklung und die Folgen für unsere Gesellschaft auf.

Im zweiten Teil der Tagung kommen Experten aus der Weiterbildung zu Wort, die sich der Frage stellen, wie sich ihre unterschiedlichen Arbeitsgebiete unter den Bedingungen des demographischen Wandels verändern werden.

Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme an der Veranstaltung haben, so können Sie sich über die Internetseite der LAG KEFG NRW www.lag-kefb-nrw.de mit einem dort hinterlegten Anmeldeformular anmelden.

 

 

Aktuelles aus der Familienbildung

Innovationsprojekt von "Familienbildung in NRW" 2014

Der Startworkshop des diesjährigen Innovationsprojektes (IP) von „Familienbildung in NRW“ hat am 19.05.2014 in einer unserer Mitgliedseinrichtungen, der Katholischen Bildungsstätte in Dortmund stattgefunden. Von den insgesamt 44 Teilnehmenden konnten 16 Personen unserer LAG-KEFB zugeordnet werden – und dies ist ein großer Erfolg! Nach vielen Jahren, in denen sich die Katholische Familienbildung in den so genannten Innovationsprojekten von „Familienbildung in NRW“, dem Zusammenschluss der Landesarbeitsgemeinschaften in unterschiedlicher Trägerschaft, aus ganz unterschiedlichen Gründen eher zurückhaltend engagierte, ist diese aktuelle Beteiligung beeindruckend. Sobald die Ergebnisse des Startworkshops vorliegen, werden sie sofort kommuniziert. Bis Mitte Juni 2014 wird die Steuerungsgruppe des IP die inzwischen verbindliche Anzahl von 5 Arbeitsgruppen mit Mitgliedern der einzelnen LAGen besetzen, Arbeitsaufträge für diese formulieren, Terminierungen vornehmen und weitere organisatorische Abläufe festlegen. Erfreulicherweise haben sich bereits jetzt genügend LAG-KEFB Kolleginnen und Kollegen für eine Mitarbeit im IP entschieden. Sollten sich jedoch weitere Kolleginnen und Kollegen dafür interessieren, bitte bitten wir um eine kurzfristige Information bis zum 02.06.2014. Sollten die Kontingente der anderen Landesarbeitsgemeinschaften nicht ausgeschöpft werden und können unsererseits eine noch breitere Beteiligung in den Arbeitsgruppen möglich sein.

Für Rückfragen stehen wir zur Verfügung.


Kontakt: Gerald Bestier
              Vors. Fachausschuss Familienbildung der LAG-KEFB
              Leiter der Familienbildungsstätte Kleve
              Regenbogen 4-6, 47533 Kleve
              T.: 02821-723223
              Fax: 02821-13844
              mailto: bestier@bistum-muenster.de
              www.fbs-kleve.de

 

Familienbildung während der Grundschulzeit – Praxis für Familienbildung in NRW

Von 2011 bis 2013 haben die sieben Landesarbeitsgemeinschaften der Familienbildung in NRW, eine davon ist die LAG-KEFB, die Zielgruppe Eltern von Kindern im Grundschulalter mit ihren spezifischen Anliegen und Problemlagen in den Blick genommen und sich das Ziel gesetzt, Familienbildungseinrichtungen in NRW in nachhaltige Kooperationen mit Grundschulen zu bringen und gleichzeitig bei Eltern von Schulkindern ein wertgeschätzter, angenommener und zuverlässiger Anbieter von familienrelevanten Angeboten zu sein. Im Rahmen dieses Projektes wurden viele Netzwerke und Kooperationen mit Schulen zielgerichtet entwickelt.
Die inzwischen vorliegende Broschüre bündelt die vielfältigen Fragestellungen, Erfahrungen und Ergebnisse und liefert einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit für Kinder in unserer Gesellschaft.
Sie beinhaltet ebenfalls fachrelevante Expertisen von Prof. Dr. Veronika Fischer sowie Prof. Dr Helmut Bremer und Mark Kleemann-Göring. Jede Familienbildungseinrichtung in NRW hat ein Exemplar dieser Broschüre erhalten. Weitere Broschüren können Sie über die LAG-Geschäftsstelle beziehen. Senden Sie einfach eine Mail an schwarz@lag-kefb-nrw.de .

Link zur Broschüre auf der Seite www.familienbildung-nrw.de

 

 

Weiterbildung auf Bundesebene

Brücken zwischen Kirche und Staat?
AKSB, Katholische Akademien in Deutschland und KEB Deutschland auf dem Katholikentag

„Mit Christus Brücken bauen“ – unter diesem Motto beginnt am Mittwoch in Regensburg der 99. Katholikentag. Neben zahlreichen katholischen Bistümern, Verbänden und Institutionen werden auch die Arbeitsgemeinschaft Katholisch-Sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland (AKSB), die Katholischen Akademien in Deutschland sowie die Katholische Erwachsenenbildung Deutschland (KEB) mit einem gemeinsamen Stand auf der Katholikentagsmeile vertreten sein. Von Donnerstag, 28. Mai, um 11.00 Uhr bis Samstag, 31. Mai, um 18.00 Uhr können die Besucherinnen und Besucher auf der Katholikentagsmeile, Dultplatz Ost, Stand II KI-09 (C1), eine ganz spezielle Verbindung in den Blick nehmen: „Wie viel Kirche braucht der Staat?“ – so lautet die zentrale Fragestellung, zu der sich am Stand positioniert werden kann.

Begleitend dazu bieten die Katholischen Akademien Deutschlands für Donnerstag, 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr, eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Mehr als Ideologie und Blasphemie? Zum Streit um Religionen im öffentlichen Raum“ an. An dem Gespräch am Podium beteiligen sich Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Philosophin, Erlangen), Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Beirat der Humanistischen Union, Tutzing) sowie Aiman A. Mazyek (Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Köln) und Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg (MdL, Direktor Franz Hitze Haus, Münster). Der Veranstaltungsort ist das Kolpinghaus, 2. OG, Festsaal, Adolph-Kolping-Str. 1 (8 • E3).

Die KEB lädt außerdem zur Ausstellung „Männer.Leben.Vielfalt.“ in das Zentrum Frauen und Männer, Galgenbergstr. 30 (45 • D5), ein. Am Freitag, 30. Mai 2014 11:00 ‐ 12:30 Uhr wird es dort zur Begleitung der Ausstellung ein „Gespräch für Männer“ mit Markus Ditscher (Projektteam „Männer.Leben.Vielfalt“) geben. Ein „Gespräch für Frauen“ schließt sich am Nachmittag von 14.00 Uhr bis 15:30 Uhr im gleichen Raum an. Gesprächspartnerin ist Ulrike Gentner, aus dem Heinrich Pesch Haus in Ludwigshafen.

Unter dem Motto „Dein guter Geist leite mich auf ebenem Pfad" ermöglicht ein Geocache den Brückenschlag zwischen Altem Testament und dem eigenen Leben. Der Cache beginnt am Stand der Katholischen Erwachsenenbildung Deutschland und führt über verschiedene Stationen im Freien, die jeweils mit Hilfe eines GPS-Gerätes gefunden und an denen teilweise kleine Rätsel gelöst werden müssen, zu einem Schatz. Geocache-Neulinge erhalten eine Einführung, GPS-Geräte können vor Ort ausgeliehen werden.

Neben der stellvertretenden CDU-Bundesvorsitzenden Julia Klöckner, dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Thomas Silberhorn, der Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit und Soziales und Beauftragten für Kirchen und Religionsgemeinschaften der SPD-Bundestagsfraktion, Kerstin Griese, dem Religionspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Volker Beck, dem Generalsekretär der CDU Deutschland, Dr. Peter Tauber und dem Osnabrücker Bischof und Vorsitzenden der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz, Dr. Franz-Josef Bode, wird auch Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière zu einem Gespräch über die Rolle der Katholischen Erwachsenenbildung in Deutschland am Stand erwartet.

Informationen zum Katholikentag
Der 99. Deutsche Katholikentag findet von 28. bis 31. Mai 2014 in Regensburg statt. Erwartet werden mindestens 25.000 Dauerteilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet sowie 30.000 Tagesgäste aus der Region. Katholikentage werden vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) in der Regel alle zwei Jahre an wechselnden Orten veranstaltet. 2012 trafen sich Katholiken zum 98. Katholikentag in Mannheim. Das vollständige Programm des Katholikentages gibt es im Internet unter www.katholikentag.de. Darin sind auch zahlreiche Angebote der Mitglieder von AKSB, Leiterkreise, Katholische Akademien in Deutschland und KEB aufgeführt.

Ansprechpartnerin für die Presse und Öffentlichkeitsarbeit für AKSB, Katholische Akademien in Deutschland und KEB Deutschland auf dem Katholikentag: Marie Schwinning (schwinning@aksb.de oder unter 0171.9346396).

(Quelle: Marie Schwinning, AKSB)

 

Große Revision zur DIE-Angebots- und Anbieterstatisitk (STaRe-Projekt)

Derzeit laufen unter Mitwirkung der KEB Deutschland die notwendigen Vorbereitungen im STaRe-Projekt zur Revision der Bildungsberichterstattung. Damit die Interessen der KEB Deutschland und ihrer Mitglieder im Projekt ausreichend Berücksichtigung finden, hat sich die Gruppenkonferenz der LAG im November 2013 ausdrücklich für die Einrichtung einer verbandsinternen Beratungskommission ausgesprochen. Die KEB Deutschland hat die Landesarbeitsgemeinschaften bzw. deren Entscheidungsträger/innen zur Mitarbeit in diesem Gremium aufgerufen.
Am 18. Juni konstituiert sich die Beratungskommission. Neben den KEB-Verantwortlichen haben sich Vertreter aus verschiedenen Landesarbeitsgemeinschaften zur Mitwirkung bereit erklärt. Aus NRW wird der Geschäftsführer Klaus Wittek zukünftig teilnehmen.

 

 

Aus den Mitgliedseinrichtungen und Diözesen

50 Jahre Edith-Stein-Haus – 50 Jahre Begegnung und Dialog

Das runde Jubiläum des Edith-Stein-Hauses wollte das Bildungswerk familienforum edith stein mit möglichst vielen Menschen feiern. Der Vorsitzende des Trägervereins, Joachim Schwarz, und der Leiter des Bildungswerkes, Joachim Braun, luden bei freiem Eintritt zu insgesamt 22 Jubiläumsveranstaltungen ein.

Möglich wurde das dank großzügiger Spenden von über 40 Jubiläums-Paten. Joachim Schwarz schrieb in seiner Einladung: „Herzlich laden wir Sie mit diesem besonderen Programm ein, mit uns „50 Jahre Edith-Stein-Haus“ zu feiern. Wir stellen dieses große Jubiläum unter das Motto `Begegnung und Dialog´. Mit Freude und in großer Dankbarkeit blicken wir damit zurück auf unzählige ernste, heitere, traurige oder anrührende und bewegende Begegnungen, Gespräche und Aufbrüche zu neuen Lebenswegen in diesem Haus. Und wir verstehen `Begegnung und Dialog´ als Ansporn, auch heute und morgen ein anspruchsvolles und eigenständiges Bildungsprogramm für die Menschen in Neuss und im Rhein-Kreis Neuss bereit zu stellen, das ihnen auf dem Weg zu einem erfüllten und guten Leben Unterstützung und Orientierung gibt.“ Und Joachim Braun ergänzte: „Die vielen positiven Rückmeldungen bereits während der Vorbereitung des Jubiläums zeigen, dass die Arbeit der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung nicht nur sinnvoll, sondern auch weiterhin notwendig ist. Es tut gut, das auf so vielfältige Weise zu spüren. Mit den ausgewählten, eintrittsfreien Jubiläumsveranstaltungen in den Monaten Mai und Juni geben wir gerne etwas davon zurück. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme, auf alte und neue Begegnungen, auf manchen inspirierenden Dialog und hoffen auch weiterhin auf großzügige Unterstützung und Gottes reichen Segen.“

Mit „Feiern für alle“ hatte familienforum edith stein am Sonntag, 18.05.2014 um 17.00 h zu einer Dankandacht mit Kreisdechant Msgr. Guido Assmann, zu Empfang, Erdbeerkuchen mit Sahne und Gespräch eingeladen. Den Festvortrag hielt Frau DDr. Claudia Mariele Wulf zum Bildungsverständnis von Edith Stein. Am Samstag, 24.05.2014, ab 11.00 Uhr waren alle Neusser Familien zum großen Familientag ins Edith-Stein-Haus eingeladen. „Besondere Veranstaltungen“ waren am 14.05.2014 eine Sonderausgabe der Reihe KINDerLEBEN mit dem Thema „Wie lernen die Kleinen?“, ein Film- und Gesprächsabend „Mut zum Leben“ über Überlebende von Auschwitz am 16.05.2014 um 19.00 Uhr im Kino Hitch sowie ein Theaterkonzert „Jesus Menschensohn“ am 17.06.2014, 19.00 Uhr, in Kooperation mit der Pfarreiengemeinschaft Neuss-Nord. Weitere 14 Veranstaltungen vom „Väter-Kinder-Trommelworkshop“ bis zu „Leselust und Gaumenschmaus“ standen unter der Rubrik „Unsere Programmbereiche laden ein“, alle Termine. Eine Ausstellung „Gesichter der Kulturen“ ergänzte das anspruchsvolle Programm. Geschichten, Erinnerungen und „Fundstücke“ aus 50 Jahren Edith-Stein-Haus z.B. in Form von Fotos, selbst gefertigten Werkstücken oder alten Anmeldekarten konnten im Edith-Stein-Haus abgegeben werden und trugen dann zu einer ständig wachsenden Video-Präsentation als „Mitmach-Ausstellung“ im Foyer bei. So wurde mit Hilfe möglichst vieler Eingaben auch ein Stück Zeitgeschichte aufbereitet und präsentiert.

Das eigens erstellte Jubiläums-Magazin sowie Fotos von den Jubiläumsveranstaltungen können noch bis Ende des Jahres auf der Homepage www.familienforum-neuss.de angeschaut werden.

(Quelle: Joachim Braun, Leiter des familienforums edith stein)

 

Personalveränderungen in den Einrichtungen der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Münster

Frau Ute Tiepermann-Tepaß, nimmt bereits seit dem 01.09.2013 die Leitung der Familienbildungsstätte Kalkar wahr. Frau Tiepermann-Tepaß ist Diplom-Sozialpädagogin und war vorher als pädagogische Mitarbeiterin in der Familienbildungsstätte Haus der Familie Emmerich tätig. Die Familienbildungsstätte Kalkar gehört mit 4 weiteren Einrichtungen (Familienbildungsstätten Emmerich, Geldern-Kevelaer, Kleve, u. Kath. Bildungswerk im Kreisdekanat Kleve) zum Kath. Bildungsforum im Kreisdekanat Kleve.


Herr Rüdiger Frings ist seit dem 1. April 2014 neuer Leiter der Familienbildungsstätte Wesel.
Der 43-jährige Duisburger ist Diplom-Sozialpädagoge und war zuvor pädagogischer Leiter der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg im Bistum Essen. Die Familienbildungsstätte Wesel gehört mit 2 weiteren Einrichtungen (Familienbildungsstätten Kamp-Lintfort u. Duisburg-Rheinhausen) zum Kath. Bildungsforum im Kreisdekanat Wesel.


Frau Ursula Kertelge hat zum 01. April 2014 die Leitung der Familienbildungsstätte Geldern-Kevelaer übernommen. Die 44-jährige Diplom-Sozialarbeiterin war vorher Leiterin des Regionalbüros Bistum Münster West für Kinder- und Jugendseelsorge in Xanten, der Fachstelle für Kinder- und Jugendseelsorge in der Region des Bistums Münster. Die Familienbildungsstätte Geldern-Kevelaer gehört mit 4 weiteren Einrichtungen (Familienbildungsstätten Emmerich, Kalkar, Kleve und katholisches Bildungswerk im Kreisdekanat Kleve) zum Kath. Bildungsforum im Kreisdekanat Kleve.


Herr Boris Sander ist seit dem 01. Mai 2014 neuer pädagogischer Leiter des Katholischen Bildungsforums im Kreisdekanat Coesfeld. Der 38-jährige Diplom-Sozialpädagoge war vorher Leiter des Regionalbüros Bistum Münster Mitte für Kinder- und Jugendseelsorge in Dülmen, der Fachstelle für Kinder- und Jugendseelsorge in der Region des Bistums Münster.
Zum Kath. Bildungsforum im Kreisdekanat Coesfeld gehören insgesamt 6 Einrichtungen (Familienbildungsstätten Coesfeld, Dülmen, Lüdinghausen, Selm, Werne u. Kath. Bildungswerk im Kreisdekanat Coesfeld). Neben der pädagogischen Gesamtleitung des Katholischen Bildungsforums Coesfeld übernimmt Herr Sander auch die Leitung der Familienbildungsstätte Lüdinghausen.

(Quelle: Dr. Manfred Koers, Bistum Münster)

 

 

Termine und Veranstaltungshinweise

Vorstandsklausur 2014

Die diesjährige Vorstandsklausur der LAG KEFB findet vom 17.06. - 18.06.2014 in der Landvolkshochschule "Schorlemer Alst" in Warendorf statt.

 

Vorankündigung

ESF-Seminar zum ESF-Programm "Lebens- und erwerbsweltorientierte Weiterbildung":

"Bewilligungsbescheide - ein Buch mit sieben Siegeln!?"

Gemeinsam mit Vertretern der Bezirksregierungen bietet die ESF-Projektagentur ein Seminar zum Thema Bewilligungsbescheide und wie die Inhalte zu verstehen sind an. Was passiert mit der Förderung, wenn die in Amtsdeutsch verfassten Nebenbestimmungen vom Zuwendungsempfänger nicht beachtet werden? Wie können wir das Mißverstehen von Förderbedingungen verhindern?

Im Rahmen von drei Veranstaltungen wollen wir gemeinsam mit Ihnen Ihre Fragen zu den Förderbedingungen und Nebenbestimmungen klären.

Hier vorab die genauen Termine dazu:

Donnerstag, den 04.09.2014 ab 10:00 Uhr, KBS Dortmund

Montag, den 08.09.2014 ab 10:00 Uhr, Ort wird noch bekannt gegeben

Donnerstag, den 18.09.2014 ab 10:00 Uhr, Ort wird noch bekannt gegeben

Die Einladungen werden Mitte Juni versendet.

 

 

Newsletter "KEFB aktuell" der LAG KEFB NRW

 

Die LAG KEFB übernimmt keine Haftung für Links und die Inhalte verlinkter Websites.

Falls Sie keine weiteren Newsletter erhalten wollen, schicken Sie uns bitte eine Kurze Mitteilung.

Kontakt