Kontakt

LAG KEFB NRW e. V.
Breite Straße 108
50667 Köln
 

Telefon: 0221 / 3 56 54 56 0

Fax:       0221 / 25 67 63

E-Mail:   info@lag-kefb-nrw.de

 
Sie erreichen uns: 
montags - donnerstags von
09:00 Uhr - 16:00 Uhr 
 
freitags von
09:00 Uhr - 15:00 Uhr

Beruf und Arbeit 

Hier gelangen Sie zu Fördermöglichkeiten, wenn Sie Maßnahmen mit Arbeits- und Berufsbezügen durchführen wollen.

Berufsbezogene Sprachförderung für Menschen mit Migrationshintergrund (ESF-BAMF-Programm)

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) Maßnahmen zur Vermittlung von berufsbezogenen Kenntnissen der deutschen Sprache für Personen mit Migrationshintergrund. [mehr]

Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen zum ESF-BAMF-Programm.

Multiplikatorenschulungen in der Integrationsarbeit: Ausschreibung für das Förderjahr 2017

Im Integrationsprozess von (Neu-)Zugewanderten kommt dem bürgerschaftlichen Engagement eine bedeutende Rolle zu. Damit sich Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ehrenamtlich engagieren können, bedarf es entsprechender Angebote zur Qualifizierung und Weiterbildung. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert daher – auch 2017 wieder – ein- oder mehrtägige Multiplikatorenschulungen.

Die Förderung richtet sich grundsätzlich an alle Vereine und Organisationen der Integrationsarbeit, in denen Ehrenamtliche tätig sind. Einen besonderen Schwerpunkt setzt das BAMF dabei auf die Unterstützung von Migrantenorganisationen, die selbst Integrationsmaßnahmen durchführen möchten und hierzu noch Qualifizierungsbedarf haben.

Anträge können bis einschließlich 31.07.2017 beim BAMF eingereicht werden. Weitere Informationen hier

 

Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

Ursprünglich hat das Land Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015 im Rahmen der Modellprojekte „Early Intervention“ und „Early Intervention NRW+“ Basissprachkurse gefördert, um die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Zum 01.01.2016 ist die Förderung der Basissprachkurse als ein Regelförderprogramm in die ESF-Rahmenrichtlinie 2014-2020 aufgenommen worden. Die Antragsstellung kann aktuell jederzeit erfolgen und ist nicht an Fristen eines Aufrufes gebunden. Die Förderung kann für ein Jahr beantragt werden. Gefördert werden „Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen“. Diese sollen aus 300 Unterrichtseinheiten pro Kurs bestehen. Für die Durchführung des Kurses wird eine Pauschale von 39,50 Euro je Unterrichtseinheit gewährt. Für Fahrten von Teilnehmenden wird zusätzlich eine Pauschale von 15,00 Euro pro Person und Monat gewährt.

Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen [mehr]

ESF - Programm "Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung"

Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung

Das Land Nordrhein-Westfalen stellt für die Weiterbildung Mittel des Europäischen Sozialfonds im Bereich der lebens- und erwerbsweltorientierten Weiterbildung zur Verfügung. Gefördert werden zusätzliche Bildungsangebote, die die individuelle Beschäftigungsfähigkeit sowie die persönlichen und beruflichen Handlungskompetenzen verbessern. Die Teilnehmenden sollen befähigt werden, aktiv am wirtschaftlichen und sozialen Leben teilzuhaben. [mehr]

Berufsbezogene Deutschsprachförderung gem. § 45a AufenthG

Ab 1.Juli 2016 wird die berufsbezogene Sprachförderung für Zugewanderte erweitert. Auch EU-Bürger sowie deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund können an dieser Förderung teilnehmen [mehr].

Weitere Informationen zur Verordnung über die berufsbezogene Deutschsprachförderung (DeuFöV)

Programm "KommAn-NRW"

Das nordrhein-westfälische Integrationsministerium will mit dem Aktionsprogramm KommAn-NRW Städte und Gemeinden sowie ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagierte Menschen noch stärker bei den anstehenden Integrationsaufgaben unterstützen. Mit KommAn-NRW will die Landesregierung in möglichst allen Städten und Gemeinden „Ankommenstreffpunkte“ initiieren oder bestehende Treffpunkte fördern. Dort sollen auch Ehrenamtliche mit Unterstützung des Landes NRW den Geflüchteten eine Grundorientierung in ihrem neuen Umfeld geben.

Erasmus Plus Lehrerfortbildungen

Mit dem Programm für lebenslanges Lernen fördert die Europäische Union von 2007 bis 2023 die europäische Zusammenarbeit im Bildungsbereich. Das Programm deckt mit vier Einzelprogrammen alle Bildungsbereiche und Altersgruppen ab: COMENIUS für Schulbildung, Erasmus-Programm für Hochschulbildung, Leonardo da Vinci für Berufsbildung und Grundtvig für Erwachsenenbildung. Diese Programme werden zusammen mit anderen EU-Austauschprogrammen ab 2014 im Programm Erasmus+ fortgeführt.  (Quelle Wikipedia).

Mehr Informationen finden Sie unter  www.erasmusplus.de

Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" arbeitet seit 2005 an der Zielsetzung, die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern. In der Förderperiode 2015-2018 wird das Programm um den Schwerpunkt "ESF-Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes" erweitert. Von zentralem Interesse ist, dass im Ausland erworbene Berufsabschlüsse – unabhängig vom Aufenthaltstitel – häufiger in eine bildungsadäquate Beschäftigung münden. [mehr]