Kontakt

LAG KEFB NRW e. V.
Breite Straße 108
50667 Köln
 

Telefon: 0221 / 3 56 54 56 0

Fax:       0221 / 25 67 63

E-Mail:   info@lag-kefb-nrw.de

 
Sie erreichen uns: 
montags - donnerstags von
09:00 Uhr - 16:00 Uhr 
 
freitags von
09:00 Uhr - 15:00 Uhr

Europäischer Fördermittel

Hier bieten wir Ihnen eine Übersicht über EU-Fördermöglichkeiten im Kontext von Integrationsarbeit an.

Der Europäische Sozialfonds investiert in Menschen in Nordrhein-Westfalen

Mit den Mitteln des Europäischen Sozialfonds  werden zahlreiche Maßnahmen für Chancengleichheit, Soziale Gerechtigkeit und bessere Ausbildungs- und Berufschancen gefördert. In der Förderphase 2014-2020 stehen 627 Millionen Euro zur Verfügung. Damit Nordrhein-Westfalen spürbare Verbesserungen leisten kann, konzentriert sich die Landesregierung auf die dringendsten Herausforderungen im Land. Nordrhein-Westfalen wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds die in vielen Quartieren konzentriert auftretende Armut bekämpfen,
jungen Menschen eine frühzeitige und individuelle Förderung anbieten, um ihnen erfolgreiche Anschlussperspektiven zu eröffnen, Menschen mit einem Bedarf an verbesserter Bildung die Möglichkeit der Teilhabe und der beruflichen Entwicklung verschaffen. Beides wird uns helfen, den Fachkräftebedarf zu sichern.

Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration. Aufnahme in die ESF-Förderrichtlinie 2014-2020

Die bisher über das Verfahren der AG-Einzelprojekte abgewickelte Projektreihe „Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen" zum ESF-Richtlinienprogramm wird. Dadurch wird das Verfahren für Sie deutlich vereinfacht. Es werden keine Aufrufe, Interessenbekundungen und Bewertungsverfahren mehr erforderlich sein. Siehe ein Schreiben des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales.

Europäische Sozialfonds (ESF) für Maßnahmen der lebens- und erwerbsweltorientierten Weiterbildung

Das Land Nordrhein-Westfalen stellt für die Weiterbildung jährlich 5 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) für Maßnahmen der lebens- und erwerbsweltorientierten Weiterbildung zur Verfügung. Gefördert werden zusätzliche Bildungsangebote, die die individuelle Beschäftigungsfähigkeit sowie die persönlichen und beruflichen Handlungskompetenzen verbessern.

Folgende Maßnahmen werden gefördert:
Grundbildung mit Erwerbswelterfahrung: Gefördert werden von der Bezirksregierung genehmigte Lehrgänge zum Nachholen von Schulabschlüssen und alle Bildungsangebote bis zu diesem Niveau, einschließlich Sprachkurse bis zur Niveaustufe B1 des Europäischen Referenzrahmens.

Weiterbildung geht zur Schule: Gefördert werden Angebote, die in einer vertraglich vereinbarten Kooperation mit Schulen stattfinden.

Qualifizierung von Beschäftigten der Tageseinrichtungen für Kinder, Schulen und Weiterbildungseinrichtungen: Die rechtliche Grundlage für die Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds bildet die ESF-Richtlinie.

Weitere Informationen: www.mais.nrw

Sprachförderung für neu Zugewanderte ab 16 Jahren

Die Landesregierung hat für Volkshochschulen und andere nach dem Weiterbildungsgesetz anerkannte Einrichtungen aufgrund des hohen Bedarfes und der großen Nachfrage auch für den Haushalt 2017 zusätzliche Mittel in Höhe von rund 3,2 Mio. € zur Verfügung gestellt. Davonentfallen 48 % auf Volkshochschulen und 52 % für WbG-Einrichtungen in anderer Trägerschaft. Diese zusätzlichen Mittel sind vorgesehen für Projektförderung für zusätzliche Kurse zur Sprachförderung für neu zugewanderte Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren.

Die Beratung und Abwicklung des zusätzlichen Programms erfolgt über die Bezirksregierung Düsseldorf.

Anbei finden Sie alle Informationen und Unterlagen zur Beantragung der diesjährigen Sprachförderkurse für Flüchtlinge.

Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

Ursprünglich hat das Land Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015 im Rahmen der Modellprojekte „Early Intervention“ und „Early Intervention NRW+“ Basissprachkurse gefördert, um die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Zum 01.01.2016 ist die Förderung der Basissprachkurse als ein Regelförderprogramm in die ESF-Rahmenrichtlinie 2014-2020 aufgenommen worden. Die Antragsstellung kann aktuell jederzeit erfolgen und ist nicht an Fristen eines Aufrufes gebunden. Die Förderung kann für ein Jahr beantragt werden. Gefördert werden „Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen“. Diese sollen aus 300 Unterrichtseinheiten pro Kurs bestehen. Für die Durchführung des Kurses wird eine Pauschale von 39,50 Euro je Unterrichtseinheit gewährt. Für Fahrten von Teilnehmenden wird zusätzlich eine Pauschale von 15,00 Euro pro Person und Monat gewährt.

Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen [mehr]

AMIF - Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der Europäischen Union

Träger, die allein oder in Partnerschaft mit anderen ein Projekt im Bereich Asyl, Integration oder Rückkehr planen, können sich über das BAMF (Bundesamt für Migration) um eine EU-Zuwendung aus dem AMIF bewerben. Der Fonds umfasst die Förderperiode 2014 bis 2020 und deckt folgende Schwerpunkte ab: Stärkung und Weiterentwicklung des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems, Integration von Drittstaatsangehörigen und legale Migration und Rückkehr.
Weitere Informationen: www.bamf.de

EHAP - Europäischer Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen in Deutschland

Ziel des EHAP in Deutschland ist die Förderung des sozialen Zusammenhalts und der sozialen Eingliederung von armutsgefährdeten und von sozialer Ausgrenzung bedrohten Personen. Aus Mitteln des EHAP werden ab November 2015 Menschen in Deutschland unterstützt, die unter Armut leiden und keinen oder nur unzureichenden Zugang zu den Beratungs- und Unterstützungsangeboten des regulären Hilfesystems haben. Das sind: Besonders benachteiligte neuzugewanderte Unionsbürger/-innen und ihre Kinder, wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Personen. Es erfolgt eine jährliche Ausschreibung über das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
Weitere Informationen: www.bmas.EHAP.de

Erasmus+ Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014-2020)

Das Programm bildet die Grundlage für die Förderung von Maßnahmen in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport durch die Europäische Union in den Jahren 2014 bis 2020.

Weitere Informationen:www.erasmusplus