Kontakt

LAG KEFB NRW e. V.
Breite Straße 108
50667 Köln
 

Telefon: 0221 / 3 56 54 56 0

Fax:       0221 / 25 67 63

E-Mail:   info@lag-kefb-nrw.de

 
Sie erreichen uns: 
montags - donnerstags von
09:00 Uhr - 16:00 Uhr 
 
freitags von
09:00 Uhr - 15:00 Uhr

Landesmittel

Die Bundesländer haben unterschiedliche eigene Förderprogramme zur Integration aufgelegt.

Anbei haben wir einige relevante Förderprogramme für NRW zusammengestellt.

Neben den hier aufgeführten Sonderprogrammen besteht für gesetzlich anerkannte Einrichrichtung der Weiterbildung in NRW selbstverständlich die Möglichkeit, auch die regulären Mittel des Weiterbildungsgesetzes für Maßnahmne im Bereich der Integration einzusetzen.

Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration. Aufnahme in die ESF-Förderrichtlinie 2014-2020

Die bisher über das Verfahren der AG-Einzelprojekte abgewickelte Projektreihe „Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen" zum ESF-Richtlinienprogramm wird. Dadurch wird das Verfahren für Sie deutlich vereinfacht. Es werden keine Aufrufe, Interessenbekundungen und Bewertungsverfahren mehr erforderlich sein. Siehe ein Schreiben des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales.

Ausschreibung 2017 Förderprogramm "Kultur macht stark plus"

Seit dem 1. Januar 2017 läuft das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Förderprogramm "Kultur macht stark plus" angesiedelte neue Projekt des  Trägerkonsortiums von AKSB e.V., der Erwachsenbildung Deutschland (KEB) und der familienbildung deutschland. Das Projekt “Kultur macht stark plus“ soll Flüchtlingen im Alter von 18 bis 26 Jahren in bundesweiten Veranstaltungen mit Hilfe von Kunst und Medieneinsatz den Teilnehmenden Medien- und Demokratiekompetenz vermitteln und somit die Persönlichkeit durch Selbstwirksamkeitserfahrung stärken. Die Ergebnisse sollen unter Nutzung von  Medien präsentiert und reflektiert werden. Mit Hilfe dieser Förderung können lokale Projektvorhaben unter Beteiligung von mindestens drei Bündnispartnern (lokale Bündnisse) mit Kultur- und Medienbezug für junge Erwachsene Flüchtlinge im Alter von 18-26 Jahren, die sich in Übergangseinrichtungen  bzw. noch nicht in Eingliederungsmaßnahmen befinden, gefördert werden.

Im Projekt sind unterschiedliche Maßnahmenumfänge möglich (dreistündige Dauer, Tagesveranstaltungen oder mehrtägige Seminare). Eine Antragsstellung kann laufend erfolgen, Stichtag ist jeweils der Monatserste. Wenn Sie einen Antrag stellen möchten, dann melden Sie bitte Ihre Interessensbekundung per E-Mail oder per Telefon an Cornelia Ockenfels, Tel. 0228 28929-45, E-Mail: ockenfels@aksb.de, damit die nötigen Unterlagen und weitere detaillierten Informationen zugesandt werden können. 

Quelle:KEB Newsletter 04/2017

Multiplikatorenschulungen in der Integrationsarbeit: Ausschreibung für das Förderjahr 2017

Multiplikatorenschulungen in der Integrationsarbeit Bürgerschaftliches Engagement spielt eine wichtige Rolle im Integrationsprozess. Damit sich Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ehrenamtlich engagieren können, bedarf es entsprechender Angebote zur Qualifizierung und Weiterbildung. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert daher – auch 2017 wieder – ein- oder mehrtägige Multiplikatorenschulungen. Die Förderung richtet sich grundsätzlich an alle Vereine und Organisationen der Integrationsarbeit, in denen Ehrenamtliche tätig sind. Anträge können bis einschließlich 31.07.2017 beim BAMF eingereicht werden. [mehr]

"Elternstart NRW"

Das kostenlose Kursangebot der Familienbildungsstätten NRW für Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr.

„Elternstart NRW“ ist ein Familienbildungsangebot für Mütter und Väter in Nordrhein-Westfalen mit einem Kind im ersten Lebensjahr. Für 2016 fortgeschrieben wird die Regelung, dass das gebührenfreie Angebot Elternstart NRW bei der Teilnahme von Flüchtlingsfamilien auf Eltern mit Kindern in der Altersgruppe U 3 ausgeweitet werden kann. [mehr]

Rucksack KiTa

Ein Konzept zur Sprachförderung und Elternbildung im Elementarbereich

Das Programm „Rucksack“ geht die Förderung von Kindern im Elementarbereich mehrdimensional und systemisch an: Es berücksichtigt die Entwicklung der Kinder in Bezug auf ihre Lebenswelt und ihre Familie. Es hat ebenso das Bildungssystem „Kindertagesstätte“ und die in ihm Agierenden im Blick. Mütter, Erzieherinnen und Erzieher werden Partner für die Sprachförderung der Kinder. Weitere Informationen

Programm "KommAn-NRW"

Das nordrhein-westfälische Integrationsministerium will mit dem Aktionsprogramm KommAn-NRW Städte und Gemeinden sowie ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagierte Menschen noch stärker bei den anstehenden Integrationsaufgaben unterstützen. Mit KommAn-NRW will die Landesregierung in möglichst allen Städten und Gemeinden „Ankommenstreffpunkte“ initiieren oder bestehende Treffpunkte fördern. Dort sollen auch Ehrenamtliche mit Unterstützung des Landes NRW den Geflüchteten eine Grundorientierung in ihrem neuen Umfeld geben.

Hier geht es zum Programm „KommAn-NRW“

ESF - Programm "Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung"

Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung

Das Land Nordrhein-Westfalen stellt für die Weiterbildung Mittel des Europäischen Sozialfonds im Bereich der lebens- und erwerbsweltorientierten Weiterbildung zur Verfügung. Gefördert werden zusätzliche Bildungsangebote, die die individuelle Beschäftigungsfähigkeit sowie die persönlichen und beruflichen Handlungskompetenzen verbessern. Die Teilnehmenden sollen befähigt werden, aktiv am wirtschaftlichen und sozialen Leben teilzuhaben. [mehr]

EFRE Fachkräfte.NRW - Projektaufruf zur Initiative der Fachkräftesicherung

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt aus Mitteln des Programms EFRE.NRW Wachstum und Beschäftigung 2014–2020 und des Europäischen Sozialfonds (ESF) Maßnahmen im Rahmen der Landesinitiative Fachkräftesicherung. [mehr]